<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=431324957399237&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Smart Home Licht sorgt für Sicherheit

01.04.19 13:48 von Niklas Holten

Smart Home Licht: Das Zuhause sicher ausleuchten 

Von der Außenbeleuchtung über die Deckenlampen bis hin zu Leuchten auf Terrasse oder Balkon – wer die einzelnen Lichtquellen miteinander vernetzt und automatisiert, kann die Sicherheit für Haus und Bewohner maßgeblich steigern. Besonders einfach funktioniert das mit einem Smart Home System auf Funkbasis.

Kennen Sie das auch? Man kommt abends in der Dämmerung nach Hause, tastet sich mit zwei dicken Einkaufstüten Richtung Haustür vor, sucht das Schlüsselloch im Dunkeln und versucht schließlich in Flur und Küche mit dem Ellbogen den Lichtschalter zu betätigen. Das geht auch wesentlich komfortabler und sicherer! Smart Home Beleuchtung heißt hier das Zauberwort. Ist das intelligente Zuhause einmal eingerichtet und programmiert, steuert es die Lampen in und ums Haus ganz automatisch, angepasst nach Ihren persönlichen Bedürfnissen und Ihrem Tagesablauf. Die Außenbeleuchtung schaltet sich mit Einsetzen der Dämmerung ein und weist Ihnen sicher den Weg zum Eingangsbereich. Sobald Sie die Haustür öffnen wird der Bewegungsmelder aktiviert damit mögliche Stolperfallen und Treppenstufen gut sichtbar werden. Und auch die Wohnräume und die Küche empfangen Sie bereits angenehm beleuchtet, pünktlich zu Ihrer Wunschzeit. Fest installierte Leuchten wie Decken- oder  Außenlampen werden einfach über Unterputz-Aktoren, die der Fachhandwerker unsichtbar direkt hinter dem Lichtschalter einbaut, in das System integriert. Stehlampen, Tischleuchten oder Lichterdekorationen lassen sich unkompliziert mit einem Funk-Zwischenstecker für die Steckdose vernetzen. Die Bedienung erfolgt entweder per Wandtaster, Fernbedienung oder Smart Home App. Wer einen smarten Lautsprecher besitzt, kann sein vernetztes Zuhause auch per Sprachbefehl steuern. Das HomePilot Smart Home von RADEMACHER funktioniert sowohl in Kombination mit Amazon Alexa als auch mit Google Assistant. So können Sie bequem vom Sofa oder vom Bett aus das Smart Home Licht per Zuruf an- und ausschalten. 

Bewegungsmelder bringen Licht ins Dunkel

Für Sicherheit auf Schritt und Tritt sorgen Bewegungsmelder. Sie sind insbesondere in Durchgangsräumen wie Fluren oder TreppSmart-Home-Bewegungsmelderenhäuser praktisch, da man sich hier in der Regel nicht länger aufhält. Egal ob man mit einer Getränkekiste auf den Weg in den Keller ist oder nachts schlaftrunken ins Bad wankt – Bewegungsmelder bringen automatisch Lichts ins Dunkel, genau dann wenn Sie es brauchen. In Treppenhäusern übernimmt ein zweiter oder dritter Sensor, wenn der erste die Bewegung nicht mehr erfasst und sorgt so durchgängig für optimale Sicherverhältnisse. Wird über die Sensoren keine Bewegung mehr registriert, schaltet sich das Licht nach einer festgelegten Zeitspanne automatisch wieder aus. So ist das Licht nie länger an als nötig und Sie sparen nebenbei noch Energie.

Übrigens: Der Einsatz eines Bewegungsmelders ist auch in der Garage empfehlenswert. Das Licht schaltet sich dann ein, sobald Sie die Garage betreten oder mit dem Auto oder Fahrrad reinfahren. Herumliegende Gartengeräte, Werkzeuge oder andere Stolperfallen werden so rechtzeitig sichtbar.

Smart Home Beleuchtung im Außenbereich

Und auch im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon bringt eine intelligent vernetzte Beleuchtung jede Menge Komfort und setzt Ihr Zuhause gekonnt in Szene. Programmieren Sie beispielsweise feste Zeiten, zu denen die Lampen im Garten an- und auch wieder ausgeschaltet werden, oder steuern Sie die einzelnen Lichtquellen bequem per Smartphone von Ihrem Liegestuhl aus. Parktisch ist auch das Einbinden der Beleuchtung in Anwendungsszenen. Hinterlegen Sie zum Beispiel für die nächste Gartenparty sie Szene „Relax“: Mit nur einem Fingertipp schalten sich die Lampions und Lichterketten rund um die Terrasse ein, während die Leuchten der Gartenhütte angenehm gedimmt werden. Für noch mehr Komfort können Sie natürlich auch noch weitere Geräte in Ihr HomePilot Smart Home einbinden und automatisieren. Dann wird zum Beispiel zeitgleich mit dem Anschalten der Beleuchtung auch die Markise ausgefahren und die Soundanlage spielt für ein Plus an Gemütlichkeit Ihre Lieblingsmusik. Und Sie können sich mit Ihren Gästen einfach zurücklehnen und einen entspannten Abend im heimischen Grün genießen. Smart-Home-Außenbeleuchtung

Eine Smart Home Beleuchtung auf Einfahrten, Wegen und an der Haustür ist aber auch für die Sicherheit von entscheidender Bedeutung – nicht nur für die Bewohner selbst, sondern auch für Besucher, den Paktboten oder Lieferdienste. Eine ausreichende Beleuchtung sorgt für die notwendige Orientierung und kann gefährliche Stürze verhindern helfen. Wird zusätzlich ein Umweltsensor in die Hausautomation integriert, lassen sich die Leuchten sogar wetterabhängig steuern. Der Sensor misst verschiedene Parameter wie Sonnenstand, Helligkeit, Wind oder Regen und schaltet das Smart Home Licht rechtzeitig mit Einsetzen der Dämmerung ein. So ist automatisch für Trittsicherheit gesorgt und Sie müssen nicht mehr daran denken, die Lampen abends oder in den frühen Morgenstunden einzuschalten. Umgekehrt deaktiviert Ihr Smart Home die Außenbeleuchtung auch wieder, wenn ausreichend Tageslicht zur Verfügung steht. Das spart Energie und letztlich Kosten.

Weiterer Tipp: Achten Sie auch darauf, dass Ihre Hausnummer gut sichtbar und beleuchtet ist. Dann findet Sie nicht nur der nächste Pizzalieferdienst schneller, sondern im Notfall auch der Rettungswagen.

Intelligenter Einbruchschutz

Egal ob Sie einen langen Arbeitstag vor sich haben, übers Wochenende Verwandte besuchen oder drei Wochen in Urlaub fliegen – dank smarter Beleuchtung sehen Ihre Wohnräume auch dann bewohnt aus, wenn Sie nicht zu Hause sind. Richten Sie dafür  einfach eine Anwesenheitssimulation ein. Die Lichter in den einzelnen Räumen gehen dann ganz automatisch zu unterschiedlichen Zeiten an und aus. Morgens wird beispielsweise das Badezimmer beleuchtet, Nachmittags gehen in den Schlaf- und Kinderzimmern immer mal wieder die Lampen an, und abends werden die Leuchten in Wohnzimmer und Küche aktiviert. Natürlich lässt sich auch die Außenbeleuchtung in die Automation mit einbinden. Potentielle Einbrecher lassen sich dadurch leicht abschrecken, da die Gefahr entdeckt zu werden groß ist. Über die kostenlose HomePilot App behalten Sie auch von unterwegs jederzeit die Kontrolle und können auch aus der Ferne auf Ihr Zuhause zugreifen und flexibel Änderungen vornehmen.

Sind Sie öfter alleine zu Hause und fühlen sich gerade nachts schnell unwohl? Auch hier  kann das Smart Home Licht für ein Plus an Sicherheit und ein beruhigendes Gefühl sorgen. Installieren Sie einfach einen zentralen Schalter am Bett oder am Sofa. Hören Sie nachts ein merkwürdiges Geräusch können Sie mit nur einem Tastendruck die komplette Beleuchtung im und ums Haus einschalten und sofort überprüfen, ob alles in Ordnung ist.

Smart Home Licht

Inspirationen

Überraschende Ideen und clevere Lösungen für Ihr Smart Home: Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie Ihr Lebensumfeld komfortabel und sicher gestalten können: Das Zuhause, den Garten, den Arbeitsplatz.