Der passende Rollladenantrieb für Ihr Smart Home

28.07.20 15:10 von Niklas Holten

Lichtdurchflutete Zimmer durch große Panoramafenster und helle Räume durch viele Dachfenster – was für ein tolles Wohnambiente sorgt, kann im Frühling und Sommer schnell für einen „Gewächshauseffekt“ in den Wohnräumen sorgen. Wenn umliegende Bäume oder Gebäude nicht genügend Schatten spenden, dringen die kräftigen Sonnenstrahlen ungehindert in die Räume ein und heizen diese unangenehm auf. Effektive Schattenspender wie Jalousien oder Rollläden tragen zu einem gesunden Wohnklima und kühlen Raumtemperaturen in Wohnung oder Haus bei. Weil ständiges Kurbeln an Gurtwicklern ziemlich anstrengend sein kann und zudem auch häufig vergessen wird, ist ein automatisierter Sonnenschutz die perfekte Lösung. Mit einem Rollladenmotor ist die Verschattung ganz einfach: Der Motor treibt die Jalousien oder Rollläden an und Sie steuern Ihren Sonnenschutz über einen Wandtaster oder eine Fernbedienung. Ist der Motor in ein Smart Home System eingebunden, funktioniert das auch unkompliziert per App über Ihr Smartphone oder Tablet – jederzeit und von überall aus.

Egal ob Sie Ihre Rollladenautomation in einer Altbauwohnung oder einem Neubau planen – für alle Wohnsituationen gibt es die passenden Lösungen. Bevor Sie sich in die Planung Ihres smarten Sonnenschutzes stürzen, wählen Sie den passenden Antrieb für die Umsetzung, denn hier gibt es einige Unterschiede. Rollladen_Wohnzimmer

Mechanischer Rohrmotor für das einfache Steuern ihres Sonnenschutzes

Mechanische Rohrmotoren sind die einfache und preiswerte Lösung, um Ihre Jalousien oder Rollläden automatisch zu steuern. Hier werden die Endpunkte – also die Punkte, an denen Ihre Rollläden vollständig geöffnet oder geschlossen sind – manuell eingestellt. Mithilfe der Einstellschrauben am Motorkopf werden die Stellschrauben in die jeweilige Richtung für den oberen und den unteren Endpunkt bewegt. Falls Sie nach der Installation des Rollladenmotors die Programmierung der Endpunkte noch einmal ändern wollen, müssen Sie in diesem Fall den Rollladenkasten öffnen. Auch wenn ein mechanischer Motor eher die kostengünstige Einstiegsvariante ist, macht er Ihren Alltag bereits deutlich komfortabler: Statt morgens nach dem Aufstehen jeden Rollladengurt einzeln hochzukurbeln, reicht nun ein Tastendruck wie auf einem Lichtschalter, um Ihre Rollläden zu öffnen. Bei Bedarf lässt sich auch eine Zeitschaltuhr integrieren, sodass Sie einstellen können, dass Ihre Rollläden an Wochentagen jeden Morgen um 7:00 Uhr hochfahren.

Elektronischer Rohrmotor für besonders einfache Steuerung von Rollläden

Ein elektronischer Rollladenmotor besticht durch seine einfache Installation, denn hier werden die Endpunkte automatisch erkannt. Die Endanschläge werden per Motorstromauswertung ermittelt und der Motor wird genau dann gestoppt, wenn er auf ein Hindernis trifft. Das sind in der Regel die Endpunkte oben und unten, es kann aber auch ein Hindernis wie beispielsweise ein Blumentopf sein, das den Laufweg des Rollladens blockiert. Auch in diesem Fall stoppt der elektronische Rollladenmotor zuverlässig und sorgt so dafür, dass der Rollladen vor Schäden geschützt bleibt und Ihnen kostspielige Reparaturen erspart bleiben. Der elektronische Rohrmotor eignet sich besonders für Fenster, bei denen Sie täglich Ihre Rollladen hoch- und herunterfahren möchten, wie beispielsweise im Schlafzimmer. Im Alltag steuern Sie diesen Motortyp ganz einfach per Taster oder integrierter Zeitschaltuhr.

Funk-Rohrmotor für die Einbindung in ihr Smart Home System

Ein Funk-Rollladenmotor unterscheidet sich durch ein ausschlaggebendes Merkmal von der mechanischen und der elektronischen Variante: Die Bedienung per Funk. Bei der Funkvariante müssen Sie keine Verkabelung zum Bedienelement legen, sondern können bei der Steuerung Ihrer Rollläden aus einer Vielzahl von Möglichkeiten wählen. Steuern Sie Ihre Rollläden bequem über einen Wandtaster wie dem DuoFern Wandtaster von Rademacher oder wählen Sie eine Fernbedienung wie die Rademacher DuoFern Handzentrale, um Ihren Sonnenschutz vom Sofa aus zu bedienen. Für noch mehr Möglichkeiten können Sie Ihren Funk-Rollladenmotor dank der Funk-Schnittstelle auch in Ihr Smart Home System einbinden und flexibel per Smartphone-App auch von unterwegs aus steuern oder überprüfen, ob alle Jalousien und Rollläden geschlossen sind. In Verbindung mit einer Smart Home Steuerzentrale wie dem HomePilot von Rademacher profitieren Sie zudem von weiteren Automatisierungsoptionen. Wenn Sie beispielsweise Ihren Sonnenschutz über den HomePilot mit einem Unweltsensor koppeln, können Sie neben der Zeitprogrammierung auch einstellen, dass Ihr Sonnenschutz nur dann herunterfährt, wenn wirklich die Sonne scheint. Denn der Umweltsensor erkennt den Sonnenstand und gibt bei Erreichen einer bestimmten Sonnenhöhe diese Information an Ihre smarten Rollläden weiter. Dabei ist das Erfassen des Sonnenstands nur eine von vielen Möglichkeiten, die ein Umweltsensor bietet. So misst er neben Sonnenposition und Sonnenhöhe auch Temperatur, Regen, Windgeschwindigkeit und Helligkeit. Kommen zum Beispiel starker Wind oder Regen auf, lässt der Umweltsensor Markisen hoch- und Rollläden herunterfahren. So bleibt Ihr Zuhause auch bei einem Unwetter jederzeit geschützt und sicher.

Sicht-und-Sonnenschutz

Inspirationen

Überraschende Ideen und clevere Lösungen für Ihr Smart Home: Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie Ihr Lebensumfeld komfortabel und sicher gestalten können: Das Zuhause, den Garten, den Arbeitsplatz.