<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=431324957399237&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Smart Home Einbruchsschutz

27.03.20 13:55 von Niklas Holten

Weniger Einbrüche in Deutschland - dank smartem einbruchschutz

Deutschland ist wieder ein Stück sicherer geworden. Von Jahr zu Jahr verzeichnet die Polizei weniger Straftaten. Dieser Trend setzt sich zum dritten Mal auch 2019 fort: Gerade erst ist die polizeiliche Kriminalstatistik für das Jahr 2019 veröffentlicht worden und zeigt einen Rückgang der Straftaten im Vergleich zum Vorjahr von 2,3 Prozent. Besonders die Zahl der Wohnungseinbrüche, bei denen Wertgegenstände gestohlen wurden, ging stark zurück: 10,6 Prozent weniger Einbrüche im Vergleich zu 2018 wurden festgestellt. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass immer mehr Personen ihre Wohnungen und Häuser aktiv vor Einbruch schützen. Nicht nur Alarmanlagen spielen dabei eine wichtige Rolle, auch ein Smart Home System trägt zur Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner bei.  Mit clever vernetzten Smart Home Komponenten  lässt sich beispielsweise hervorragend Anwesenheit simulieren, wenn in Wirklichkeit niemand zu Hause ist, sei es „nur“ tagsüber oder bei längeren Urlaubsreisen. Verschiedene Lampen innen und außen gehen zu verschiedenen Zeiten an und aus, die Rollläden fahren zu täglich wechselnden Zeiten hoch beziehungsweise herunter, Radio und Fernseher schalten sich abwechselnd und ebenfalls unregelmäßig ein. Langfinger werden auf diese Weise wirkungsvoll abgeschreckt, bevor überhaupt die Alarmanlage zum Einsatz kommen kann. Sinnvoll ist auch die Einbindung einer oder – je nach Grundstücksgröße – mehrerer Außenkameras. Sie  können dadurch schnell kontrollieren, ob im Hof und Garten alles in Ordnung ist. Wird die Kamera direkt am Eingangsbereich montiert, können Sie auch komfortabel überprüfen, wer an der Haustür klingelt – und suspekt aussehende Besucher gleich abwimmeln. Die Kamerabilder sind auch von unterwegs über die Smart Home App einsehbar. Sie haben also von überall aus die Möglichkeit zu sehen, was an ihrem Haus vor sich geht und können bei Bedarf die Nachbarn oder gleich die Polizei benachrichtigen. Über Tablets kann auch im Haus schnell überblickt werden, wie es beispielsweise auf der Terrasse aussieht.

Übrigens: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert bestimmte Maßnahmen zum Einbruchschutz. Darunter fallen auch Komponenten von Smart Home Systemen. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage der KfW: www.kfw.de

Checkliste_Einbruchschutz_Smart_Home

Letzte Beiträge

Inspirationen

Überraschende Ideen und clevere Lösungen für Ihr Smart Home: Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie Ihr Lebensumfeld komfortabel und sicher gestalten können: Das Zuhause, den Garten, den Arbeitsplatz.