<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=431324957399237&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Clevere Zustandsüberwachung dank Fenster-/Türkontakt

19.06.19 09:49 von Niklas Holten

Smarter Sensor mit großer Wirkung

Clevere Zustandsüberwachung: Ein Fenster-Tür-Kontakt sorgt für mehr Sicherheit, Energieeffizienz und Komfort im Smart Home. Dabei ist der kleine Sensor nahezu unsichtbar und ist auch unkompliziert einzubauen. Im Alltag bietet er eine Vielzahl an Automatisierungsmöglichkeiten, die den Alltag komfortabel gestalten.

Zustandsüberwachung - auch von unterwegs 

Kaum ist man von zuhause aufgebrochen und auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen, fängt die Grübelei an: Habe ich auch alle Fenster zugemacht? Ist die Terrassentür noch gekippt? Diese Situation und die Sorge um die Sicherheit des eigenen Zuhauses kennen wohl die meisten. Ein offen gelassenes Fenster ist nicht nur für potentielle Einbrecher eine Einladung, fängt es an zu regnen, kann das Wasser auch die Inneneinrichtung oder Bausubstanz erheblich beschädigen. Abhilfe schaffen clevere Smart Home Produkte, mit denen sich Sicherheitslücken schnell erkennen und schließen lassen, auch von unterwegs: Mit einem Fenster-Tür-Kontakt können Sie ganz bequem per Smartphone App kontrollieren, ob wirklich sämtliche Fenster und die Terrassen- oder Balkontür geschlossen sind – ein beruhigendes Gefühl! Und wenn doch noch ein Fenster offen steht? Dann schließen Sie mit einem Fingertipp aus der Ferne einfach den Rollladen davor, um Wasserschäden durch Regen zu verhindern und Eindringlinge wirksam  fernzuhalten.

Schnell und sicher installiert

Der RADEMACHER DuoFern Fenster-Tür-Kontakt ist ganz einfach zu installieren, er wird direkt in den Fensterrahmen geklebt. Durch seine Fenster-Tuer-Kontaktbesonders schmale und kompakte Bauform ist er weder von innen noch von außen sichtbar. Er verfügt über zwei Betriebsmodi, so dass er sowohl an Fenstern als auch Türen zum Einsatz kommen kann. Eingebunden in das HomePilot Smart Home sendet er zuverlässig ein Signal an die zentrale Steuereinheit, sobald ein Fenster geöffnet oder geschlossen wird. Dadurch haben die Nutzer jederzeit die volle Kontrolle über den aktuellen Zustand. Praktisch ist außerdem die Sprachfunktion: Das HomePilot® Smart Home lässt sich in Kombination mit Alexa oder Google Assistant nicht nur auf Zuruf steuern, auch der Status einzelner Räume oder Geräte kann abgerufen werden. Fragen Sie doch einfach abends auf der Couch Ihren Sprachassistenten, ob die Fenster im Keller oder die Balkontür im ersten Stock geschlossen sind. Ein Rundgang durch die ganzen Wohnräume ist damit nicht mehr nötig. Und wenn Sie das Haus verlassen, genügt ein Blick auf Ihre Smart Home App, um zu überprüfen, ob und wo noch ein Fenster offen steht. 

Das extra Plus an sicherheit

Auch bei längerer Abwesenheit erhalten die Bewohner durch den Fenster-Tür-Kontakt ein Plus an Sicherheit: Wird ein Fenster oder eine Tür geöffnet, obwohl niemand zuhause ist, werden sie sofort per push-Nachricht auf das Smartphone informiert. So können sie schnell handeln und beispielsweise die Polizei oder einen Sicherheitsdienst alarmieren, die nach dem Rechten sehen. Zusätzlich kann der Sensor im Smart Home so vernetzt werden, dass beim unerwarteten Öffnen eines Fensters der Rauchmelder lauten Alarm schlägt. Wenn das allein den Eindringling noch nicht in die Flucht schlägt, wird zumindest die Nachbarschaft und Umgebung auf die Vorkommnisse aufmerksam  und können einschreiten oder Hilfe holen. Tipps zum Thema Sicherheit finden Sie auch in unserem Blogartikel Sicherheit.

Energieeffizienz und Komfort im smart home

Der kleine Sensor hilft nicht nur in Sachen Sicherheit, sondern kann auch die Energieeffizienz in Ihrem Haus erhöhen. Dafür kommen die sogenannten Wenn-Dann-Regeln zum Einsatz. Einmal eingerichtet, regelt das Smart Home automatisch die Heizung herunter, sobald der Fenster-Tür-Kontakt signalisiert hat, dass das Fenster geöffnet wurde. Umgekehrt fährt die Heizung wieder hoch, wenn das Fenster wieder geschlossen ist. Auf diese Weise geht keine wertvolle Energie über das offene Fenster verloren und die Bewohner brauchen beim Lüften nicht mehr an das Herunterdrehen des Heizkörpers denken.  Unser Aktionspaket Heizen verbindet die Stärken der einzelnen Produkte für mehr Komfort und Energieffizienz:

Aktionspaket Heizen

Auch im Sommer spielt der Fenster-Tür-Kontakt seine Vorteile aus. Wer bereits automatisierte Rollläden hat, kennt vielleicht das Problem: Abends schließen sich die  Rollläden zu einer festgelegten Uhrzeit oder mit Einsetzen der Dämmerung automatisch. Wenn man dann noch draußen auf dem Balkon oder der Terrasse den Abend verbringt, hat man sich schnell ausgesperrt. Mit dem Fenstersensor ist man hier auf der sicheren Seite. Solange die Tür geöffnet ist, bleibt die Rollladenautomatik deaktiviert und Sie können ganz entspannt die warmen Sommerabende im Freien genießen.

Kreative Einsatzmöglichkeiten

Die Einsatzmöglichkeiten des Fenster-Tür-Kontakts sind nicht auf die Außentüren beschränkt. Die Installation an Innen- oder Schranktüren ist ebenso problemlos möglich und bringt viele Vorteile mit sich. Seien Sie ruhig kreativ und überlegen, wo der Einsatz des kleinen Sensors in Ihrer Wohnsituation nützlich sein kann. Bringen Sie ihn beispielsweise an der Tür zur Vorratskammer an und verknüpfen ihn mit der Deckenleuchte. Stoßen Sie dann mit den Einkaufstüten in beiden Händen die Tür auf, geht automatisch das Licht an und Sie müssen nicht umständlich mit dem Ellbogen nach dem Schalter tasten. Auch bei der Garagentür ist diese Kombination sinnvoll. In einem Haushalt mit Kindern kann  der Fenster-Tür-Kontakt auch an einen Schrank mit Putzmitteln angebracht werden. Machen sich die Kleinen dann an der Tür zu schaffen, werden die Eltern sofort per Smart Home App darüber informiert und können schnell einschreiten. Oder wünschen Sie sich mehr Komfort in Ihrem Kleiderschrank? Auch hier können Sie den Fenster-Tür-Kontakt nutzen und ihn mit einem eingebauten Lichtspot im Schrank koppeln. So behalten Sie auch im Dunkeln beim Öffnen des Schrankes sofort einen gut ausgeleuchteten Überblick.

Das individuelle smart Home gestalten

Sind Sie beim Lesen dieses Artikels auf den Geschmack gekommen? Mit HomePilot® Smart Home können Sie jederzeit Ihren persönlichen Traum vom intelligenten Wohnen realisieren. Das System basiert auf dem Funksystem DuoFern und wird einfach in ein bestehendes LAN- oder WLAN-Netz integriert. Da für die Installation keinerlei Leitungen verlegt werden müssen, ist es auch für bestehende Wohnungen und Häuser ideal geeignet. Neben dem Fenster-Tür-Kontakt können in das HomePilot® Smart Home bis zu 100 elektrische Geräte eingebunden und miteinander vernetzt werden, zum Beispiel Rollläden und Markisen, Licht, Heizung, Rauchwarnmelder, Innen- und Außen-Kameras oder auch diverse elektrische Geräte. Für ausführliche Beratung wenden Sie sich am besten an einen speziell geschulten HomePilot-Fachmann. Dieser findet mit Ihnen zusammen und abgestimmt auf Ihre individuellen Wünsche und Ihre Wohnsituation eine optimale Smart Home Lösung. Einen HomePilot-Fachbetrieb in Ihrer Nähe finden Sie hier: https://www.rademacher.de/kontakt/fachmann-in-ihrer-naehe.

Wie sicher ist Ihr Zuhause? Mit unserer kostenlosen Checkliste Einbruchschutz können Sie das ganz einfach überprüfen:

Checkliste_Einbruchschutz_Smart_Home

Inspirationen

Überraschende Ideen und clevere Lösungen für Ihr Smart Home: Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie Ihr Lebensumfeld komfortabel und sicher gestalten können: Das Zuhause, den Garten, den Arbeitsplatz.