<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=431324957399237&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Gemütlich und sicher: Smart Home Beleuchtung

27.09.19 15:14 von Niklas Holten

Wohlfühlfaktor SMart Home Beleuchtung

Licht ist für viele Menschen ein ausgesprochener Wohlfühlfaktor: Abgesehen von seinem rein praktischen Nutzen – Helligkeit – macht es Wohnungen erst so richtig behaglich. Vorausgesetzt natürlich, es ist entsprechend vorausschauend geplant. In einem Smart Home lässt sich die Beleuchtung besonders leicht und komfortabel steuern: Wohlfühlen auf Knopfdruck.

Mit dem Buch auf dem Sofa, mit Freunden oder der Familie am Esstisch, an lauen Sommerabenden auf der Terrasse oder im Winter bei einem entspannenden Vollbad: Die richtige Beleuchtung ist das i-Tüpfelchen für das passende Ambiente. Eine gedimmte Deckenlampe, die Stehlampe für helle Punktbeleuchtung, eine kleine Lampe auf dem Sideboard und die Lichterkette auf dem Bücherregal sorgen für Gemütlichkeit. Es ist erwiesen, dass Licht einen großen Einfluss auf unsere Seele und sogar unseren Körper hat; sicher haben Sie schon mal erlebt, wie unbehaglich Sie sich in einem grell erleuchteten Wohnzimmer oder einem Badezimmer mit kaltweißem Licht gefühlt haben. Darüber hinaus ist Licht auch ein effektvolles Gestaltungselement, das im Innen- wie im Außenbereich ansprechende Akzente setzen kann. Doch die richtige Lichtsteuerung kann ganz schön anstrengend werden – wenn man nämlich zu jeder Leuchte und jedem Schalter einzeln gehen muss, um sie ein- oder auszuschalten oder das passende Dimmlevel einzustellen.

Das Wohlgefühl kommt mit der Automatisierung

Zum Glück gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die Beleuchtung intelligent zu machen und zu automatisieren. Eine Smart Home Beleuchtung bietet vielfältige Möglichkeiten, Ihr Zuhause auf komfortable Weise lichttechnisch gemütlich zu machen. Besonders praktisch: Mit einer intelligenten Steuerung können Sie das Licht so anlegen, dass es nur bei Bedarf leuchtet – und damit Energie sparen.

Die Grundlage für eine sinnvolle Smart Home Beleuchtung ist natürlich ein entsprechendes System, über das Ihre Leuchten steuerbar und vernetzt sind. Smart Home Systeme auf Funkbasis wie das RADEMACHER HomePilot® Smart Home lassen sich besonders einfach installieren und nachrüsten, da dafür keine Wände aufgestemmt oder Leitungen verlegt werden müssen. Fest verbaute Leuchten wie Decken- oder Wandlampen werden einfach mit Funk-Aktoren, die der Fachmann direkt hinter den bestehenden Lichtschalter einbaut, in die Hausautomation eingebunden. Auch Dimmer lassen sich auf diese Weise problemlos ergänzen. Bei Steh- und Tischleuchten sowie Lichterketten und Dekorationen, also mobilen Leuchten, ist es noch einfacher, ihnen ein smartes Upgrade zu verpassen. Sie werden über Zwischenstecker ins Funknetz integriert. Diese Lösung eignet sich auch ideal für Mieter und Mieterinnen, da sie nicht in die Bausubstanz eingreifen müssen. Außerdem können sie die Komponenten bei Auszug einfach mitnehmen und in der neuen Wohnung weiter verwenden. Smart_Home_Beleuchtung

Sind die notwendigen technischen Voraussetzungen geschaffen, stehen Ihnen nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Lichtsteuerung offen. Hinterlegen Sie beispielsweise für jeden Tag feste Zeiten, zu denen sich bestimmte Leuchten an- und ausschalten. So sind etwa morgens zum Aufstehen  Flur, Bad und Küche schon beleuchtet, im Winter freut man sich, wenn parallel zum Wecker auch schon das Licht auf dem Nachttisch angeht, um das Wachwerden zu erleichtern. Noch intelligenter wird die Sache, wenn Sie eine oder mehrere Szenen für Ihre Smart Home Beleuchtung anlegen. Gemütlicher Leseabend geplant? Die Leselampe über dem Ohrensessel geht an, ein, zwei kleinere Leuchten erhellen dezent den Hintergrund, alle anderen Lampen werden ausgeschaltet. Ein Essen im Kreis der Lieben? Die Lampe über dem Esstisch nimmt dank Dimmer die genau richtige Helligkeit an, einzelne Leuchten setzen Akzente, und in der Küche bleibt nur die Lampe über dem Herd an, damit schnell für Nachschub gesorgt werden kann. Sinnvoll ist es natürlich, in solche Wohlfühlszenen weitere smarte Geräte einzubinden zum Beispiel auch die Musikanlage, die Heizung oder die Rollläden.

Flexible Bedienbarkeit

Die smarten Lampen lassen sich ganz einfach über eine App und damit über Ihr Smartphone oder Tablet steuern – auch von unterwegs. Unkomplizierter geht es nicht. Mit wenigen Klicks können Sie also bequem vom Sofa oder dem Bett aus die Leuchten ein- und ausschalten, Szenen anlegen und aktivieren oder bei dimmbaren Lampen die gewünschte Helligkeit einstellen. Alternativ lässt sich die Smart Home Beleuchtung natürlich auch über einen Wandtaster, Ihren PC oder per Fernbedienung regeln. Immer beliebter ist die Steuerung per Sprache. Auch das ist im HomePilot® Smart Home kein Problem. In Verbindung mit Amazon Alexa oder Google Assistant genügen die Befehle „Alexa, schalte das Licht im Badezimmer ein“ oder „Ok Google, schalte die Stehlampe im Wohnzimmer auf 40 Prozent“ und schon wird der Wunsch ausgeführt. Praktisch ist außerdem ein zentraler Schalter etwa am Kopfende des Bettes, mit dem sich die komplette Beleuchtung abends mit nur einem Tastendruck ausschalten lässt. Oder umgekehrt auch ein, wenn Sie nachts beispielsweise ein seltsames Geräusch hören.

Intelligente Sicherheit

Wohlfühlen hat ja nicht nur etwas mit Gemütlichkeit zu tun, wohl fühlt man sich in der Regel auch, wenn man sich sicher fühlt. Auch hier punktet die Smart Home Beleuchtung: Bewegungsmelder sorgen zuverlässig für Helligkeit und leuchten potenzielle Stolperfallen aus. Ihr Einsatz ist gerade im Flur, im Vorratsraum, im Hauswirtschaftsraum oder in Treppenhäusern sinnvoll. Die Suche nach dem Lichtschalter oder das umständliche Tasten mit dem Ellbogen, wenn man keine Hand frei hat, gehören damit der Vergangenheit an.   Gleichzeitig helfen Bewegungsmelder, Energie zu sparen, da das entsprechende Licht nur bei Bedarf angeschaltet wird.

Für mehr Sicherheit lässt sich auch die Außenbeleuchtung in das Smart Home einbinden und beispielsweise in Kombination mit einem Umweltsensor in Abhängigkeit des Tageslichts steuern. Sobald es dämmert, geht die Beleuchtung im Garten oder auf den Zugangswegen zum Haus an und sorgen für Orientierung. Für ein feierliches Ambiente lassen sich auch Lichterketten und beleuchtete Adventsdekorationen in die smarte Steuerung einbinden und entweder nach festen Zeiten oder bequem per App aktivieren. Und bei längere Abwesenheit lässt sich die vernetzte Außen- und Innenbeleuchtung nach einem Zufallsprinzip schalten – eine perfekte Anwesenheitssimulation, mit der sich potentielle Einbrecher wirksam abschrecken lassen.

Smart_Home_Beleuchtung

Letzte Beiträge

Inspirationen

Überraschende Ideen und clevere Lösungen für Ihr Smart Home: Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie Ihr Lebensumfeld komfortabel und sicher gestalten können: Das Zuhause, den Garten, den Arbeitsplatz.