<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=431324957399237&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Smart Home im Wohnzimmer

03.05.19 12:38 von Niklas Holten

Smarte Komfortzone Wohnzimmer

Eines der drei wichtigsten Argumente, die für eine Hausautomation sprechen, ist der enorme Gewinn an Wohnkomfort, der mit der Automatisierung von Abläufen einhergeht. Welches Zimmer in der Wohnung oder im Haus ist daher besser für ein smartes Upgrade geeignet, als das Wohnzimmer? Dreht sich hier doch per se alles um Komfort und damit möglichst viel Gemütlichkeit. Wir zeigen, was im Lieblingszimmer der meisten Deutschen mit einer Hausautomation möglich ist und wie das Smart Home Wohnzimmer aussehen kann.

Ein entspannter Feierabend mit einem Buch auf der Couch oder der neusten Folge der angesagten TV-Serie, der Sonntag mit der Familie, ein gemeinsames Essen mit Freunden – einen großen Teil unserer Freizeit verbringen wir in unserem Wohnzimmer. Daher spielen hier Gemütlichkeit und Wohlfühlen eine besonders große Rolle. Einmal auf dem Sofa häuslich eingerichtet oder es sich am Tisch gemütlich gemacht, möchte man nur ungern wieder aufstehen, um zum Beispiel den Lichtschalter, den Rollladen, die Heizung oder auch den Fernseher zu bedienen. Im Wohnzimmer haben smarte Anwendungen ihre Sternstunden, hier können sie eine ihrer Stärken, den Komfortgewinn, voll ausspielen.

Smart-TV, automatisierte Rollläden, dimmbare Beleuchtung, ein Heizkörperstellantrieb – schon für sich genommen sind diese Anwendungen äußerst praktisch und machen das Leben leichter. Zu Hochform laufen sie auf, wenn sie in einer Hausautomation miteinander verknüpft beziehungsweise untereinander vernetzt sind. Dann sind unzählige Szenarien für ein behagliches Ambiente denkbar, die sich bei einem System wie beispielsweise dem HomePilot Smart Home von Rademacher mit nur einem Fingertipp auslösen lassen.

Kommen Sie zum Beispiel abends nach Hause, empfängt Sie bereits ein auf Ihre Wohlfühltemperatur gebrachtes und stimmungsvoll beleuchtetes Wohnzimmer. Seit Einsetzen der Dämmerung sind die Rollläden heruntergefahren, vielleicht läuft auch bereits Ihre Lieblingsmusik im CD-Spieler oder Ihr bevorzugter Radiosender. All das hat Ihr Smart Home Wohnzimmer ganz von allein erledigt. Sie brauchen sich um nichts mehr zu kümmern und können einfach entspannen und Ihre Freizeit genießen. Dabei passt sich das smarte Zuhause flexibel Ihren individuellen Gewohnheiten an. Während wochentags beispielsweise die Heizung im Wohnzimmer nur abends für ein paar Stunden aktiviert ist und tagsüber im Energiesparmodus läuft, wird am Wochenende bereits am Vormittag der Wohnraum auf die gewünschte Temperatur gebracht.

Die RollladenautomDuoFern_Umweltsensor_Rademacheration können Sie mit einem Sonnen- oder Umweltsensor noch verfeinern. Ab einem bestimmten Sonnenstand oder einer festgelegten Außentemperatur fahren die Läden herunter. Im Sommer schützt das Ihr Wohnzimmer vor übermäßigem Aufheizen, im Winter verhindern die heruntergelassen Läden ein Auskühlen des Raums über die Fensterflächen. Sie können natürlich auch die Heizung in diesen Automatismus integrieren, die sich dann je nach gemessener Außentemperatur aus- oder einschaltet beziehungsweise herab- oder heraufregelt.

Auch komplexe Szenen lassen sich einfach hinterlegen und per Fingertipp abrufen. Für einen kuscheligen Filmeabend wird beispielsweise die Deckenlampe ausgeschaltet, das Hintergrundlicht angenehm gedimmt und die Temperatur etwas höher eingestellt. Und mit der „Gute-Nacht-Szene“ schaltet man mit einem Klick die Beleuchtung und alle elektrischen Geräte im Wohnzimmer aus. Möglich ist auch ein „Gute-Nacht-Schalter“ an zentraler Stelle an der Wand positioniert; Sie betätigen ihn, bevor Sie abends vom Sessel ins Bett wechseln, und müssen für „alles aus“ nicht noch einmal Ihr Smartphone hervorholen.

Vom Sofa aus das Zuhause steuern SmartHome_App_Rademacher

Die Bedienung erfolgt entweder automatisch, per Handsender oder Wandtaster oder, beim HomePilot, über den Fernseher oder mit der zugehörigen App per Smartphone oder Tablet. Es dämmert und das Tageslicht reicht zum Lesen nicht mehr aus? Sie haben aus dem Keller Getränke geholt und sind sich nicht sicher, ob Sie das Licht ausgeschaltet hat? Die Heizung im Bad fährt normalerweise um 22 Uhr hoch, Sie möchten aber noch eine weitere Folge der spannenden Serie schauen und brauchen das warme Badezimmer erst später? Über die Smart-Home-App lassen sich jederzeit Änderungen vornehmen und alle eingebunden Geräte kontrollieren – ganz bequem vom Sofa aus, ohne einen Rundgang durchs Haus machen zu müssen. Besonders komfortabel wird es natürlich, wenn man sogar das Smartphone außen vor lassen kann und die Hausautomation auf Zuruf steuert. Systeme wie der HomePilot reagieren auch auf Sprachassistenten wie Amazons Alexa oder den Google Assistant.

Auch aus der Ferne alles im Blick

Wenn Sie die App Ihres Systems nutzen, kommen Sie in den Genuss eines weiteren Vorteils: Sie haben auch von unterwegs jederzeit Zugriff auf Ihre Hausautomation. Machen Sie beispielsweise früher Feierabend als geplant, können Sie aus der Ferne bereits die Heizung im Wohnzimmer hochstellen. Im Sommer hingegen können Sie, sollte unerwartet stark die Sonne scheinen, von unterwegs Rollläden und Markise aktivieren, damit sich der Wohnraum nicht übermäßig aufheizt. So trägt ein smartes Wohnzimmer, losgelöst vom Komfortgewinn, dazu bei, die Energieeffizienz in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus zu erhöhen.

Setzt plötzlich starker Regen ein und Sie wissen, dass ein Fenster geöffnet ist, geben Sie per App den Befehl, den Rollladen zum Schutz zu schließen. Haben Sie einen Fenster-Tür-Kontakt installiert, können Sie ganz leicht erkennen, ob und welche Fenster geöffnet sind – und Sie können Ihre Hausautomation so programmieren, dass sie bei geöffnetem Fenster die Heizung drosselt. Haben Sie eine Innenkamera im Wohnzimmer installiert, können Sie von unterwegs beispielsweise sehen, ob es Ihrem vierbeinigen Liebling während Ihrer Abwesenheit gut geht – und ob er sich benimmt. Wer es noch einen Tick komfortabler möchte, nutzt die GeoPilot-App. Dann erkennt ihr System, wenn Sie sich auf eine bestimmte Distanz Ihrem Zuhause nähern und leitet zuvor programmierte Abläufe ein.

Einfach installiert und jederzeit erweiterbar

Mit dem HomePilot lässt sich das Smart Home Wohnzimmer unkompliziert realisieren – auch nachträglich. Denn das System arbeitet auf Funkbasis, das Verlegen von Kabeln und Leitungen ist also nicht erforderlich. Es wird einfach auf ein bestehendes LAN- oder WLAN-Netz aufgesetzt und vernetzt bis zu 100 Komponenten: Von Rollläden und Sonnenschutz, über Heizung und Licht bis hin zu Sicherheitskomponenten wie Kameras und Rauchmelder. Sie können dabei auch klein anfangen. Schon wenige Komponenten bringen spürbaren Komfort in den Alltag. Das HomePilot Smart Home kann dann ganz nach Bedarf und Vorlieben erweitert werden

Smart Home Wohnzimmer

Letzte Beiträge

Inspirationen

Überraschende Ideen und clevere Lösungen für Ihr Smart Home: Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie Ihr Lebensumfeld komfortabel und sicher gestalten können: Das Zuhause, den Garten, den Arbeitsplatz.