<img height="1" width="1" src="https://www.facebook.com/tr?id=431324957399237&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Mit smarter Technik das Eigenheim aufwerten

19.10.18 12:39 von Niklas Holten

Zukunftssicher: Ein Smart Home System sorgt für hohen Wohnkomfort und eine Wertsteigerung der Immobilie

Lage, Lage, Lage – das Mantra kennen alle Häuslebauer, -käufer und Eigentümer, wenn es um den Werterhalt einer Immobilie geht. Liegt das Wohngebäude in einem beliebten Umfeld mit optimalem Verkehrsanschluss, guten Einkaufsmöglichkeiten und nahe gelegenen Kindergärten und Schulen, kann man sich fast sicher sein, dass es auch noch Jahre oder Jahrzehnte später attraktiv für potentielle Käufer ist. Doch allein auf den Standort sollten sich Eigentümer nicht verlassen. Denn die Ansprüche ans Wohnen haben sich im Laufe der Zeit stark gewandelt und werden immer höher. Das zeigt die aktuelle repräsentative Forsa-Umfrage „DFH Trendbarometer Nachhaltigkeit 2018“: Demnach sind die Deutschen sehr zukunftsgerichtet und wünschen sich von einem Eigenheim eine ökologische und nachhaltige Bauweise sowie langfristig niedrige Betriebskosten. Darüber hinaus ist es für 85 Prozent der Befragten besonders wichtig, dass sich das Gebäude flexibel an die verschiedenen Lebenssituationen anpassen lässt und somit ein Plus an Lebens- und Wohnqualität bietet.  Viele dieser Aspekte lassen sich nicht nur mit baulichen Maßnahmen realisieren – auch eine intelligente Gebäudetechnik trägt maßgeblich dazu bei. Ein Smart Home System wie der HomePilot® von RADEMACHER sorgt durch die Automatisierung verschiedener Abläufe im Haus für ein Plus an Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort. Da das System auf Funkbasis arbeitet lässt es sich außerdem jederzeit unkompliziert erweitern und kann so mit den individuellen Bedürfnissen der Bewohner „mitwachsen“. Egal ob Neubau oder Bestandsgebäude – wenn Sie jetzt in die smarte Technik investieren, können Sie sich heute schon den Wunsch vom modernen Wohnen erfüllen und gleichzeitig für die Zukunft vorsorgen und den Wert Ihres Hauses deutlich steigern.  

Effizienz: So leicht senken Sie den Energieverbrauch  

In Sachen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz kann eine intelligente Heimvernetzung gleich mehrfach punkten. Zum einen wird in eineDuoFern_Fenster_Tuerkontaktm Smart Home das bedarfsgerechte Heizen der Räume zum Kinderspiel.  Intelligente Raumthermostate und Heizkörperstellantriebe sorgen – einmal programmiert – für perfekte Temperaturen zur Wunschzeit. Morgens erwartet Sie beispielsweise pünktlich ein angenehm warmes Badezimmer, das Ihnen das Aufstehen erleichtert. Während Sie sich hier für den Tag vorbereiten, schaltet sich auch in der Küche bereits die Heizung ein, damit Sie beim Frühstück nicht frieren. Und noch bevor die Bewohner abends wieder nach Hause kommen, bringt die Hausautomation Ess- und Wohnzimmer auf Wohlfühltemperatur. Tagsüber und nachts hingegen schaltet sich die Heizung automatisch ab, damit nicht unnötig Heizwärme vergeudet wird.  Durch den Einsatz von Fenster-Tür-Kontakten lässt sich die Effizienz noch weiter steigern. Denn dann erkennt das System, wenn ein Fenster gekippt oder geöffnet wird und regelt die Heizung entsprechend herunter. Wird das Fenster nach kurzer Zeit wieder geschlossen, fahren die Heizkörper automatisch wieder hoch.

Auch automatisierte Rollläden und Jalousien helfen dabei, den Energieverbrauch zu reduzieren. Im Winter verhindern sie Wärmeverluste über die Fensterflächen, wenn die Rollläden automatisch mit Einsetzen der Dämmerung herunterfahren. Im Sommer hingegen schießen sich Rollläden und Jalousien bei starker Sonneneinstrahlung. Die Wohnräume bleiben dadurch angenehm kühl und auf den Einsatz von Ventilatoren und Klimaanlage können Sie in der Regel verzichten.

Beleuchtung und Elektrogeräte einbinden

Im HomePilot® Smart Home können SDuoFern_Zwischenstecker_Schaltenie aber nicht nur beim Raumklima sparen, ebenso behalten Sie auch die Beleuchtung und Ihre Elektrogeräte jederzeit unter Kontrolle. Dank der  komfortablen Bedienung per App, können Sie auch von unterwegs mit wenigen Klicks überprüfen, ob Lampen, Kaffeemaschine und Fernseher wirklich ausgeschaltet sind und nicht zu heimlichen Stromfressern im Stand-by-Modus werden. Praktisch ist zudem ein zentraler Schalter zum Beispiel im Flur neben der Haustür, mit dem Sie beim Verlassen des Hauses alle elektrischen Verbraucher ausschalten können. So sparen Sie ganz einfach per Fingertipp wertvolle Energie.

 

Mit verschiedenen Schutzeinrichtungen die Sicherheit erhöhen

Sicherheit ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Insbesondere in den eigenen vier Wänden wollen wir uns gut aufgehoben und rundum geschützt fühlen.  Daher spielt dieser Aspekt für potentielle Immobilienkäufer eine wichtige Rolle. Mit smarten Geräten lässt sich die Sicherheit deutlich erhöhen. So kann etwa eine gut sichtbare Kameraüberwachung des Grundstücks Einbrecher wirksam abschrecken. Zudem können Sie die Bilder der Kamera über die App jederzeit abrufen und behalten so jeden Winkel Ihres Grundstücks im Blick. Für zusätzlichen Schutz sorgt die Bewegungs- und Geräuscherkennung: Erfasst die Kamera eine Bewegung in ihrem Sichtfeld oder registriert Lärm, wird der Soundalarm aktiviert, um den Eindringling in die Fluch zu schlagen. Gleichzeitig erhalten die Bewohner per E-Mail sofort einen Schnappschuss der Situation, damit sie im Ernstfall schnell Hilfe alarmieren können.

Auch eine Anwesenheitssimulation lässt sich in einem Smart Home leicht realisieren. Sind Sie längere Zeit verreist, aktivieren Sie einfach die Zufallsfunktion. Die Rollläden öffnen und schließen sich selbsttätig zur gewohnten Zeit und die Beleuchtung schaltet sich in den einzelnen Räumen willkürlich ein und aus – dadurch wirkt das Haus bewohnt, was potentielle Einbrecher oftmals abschreckt.

Bleiben Sie flexibel

Das HomePilot® SmartHome arbeitet auf Funkbasis. Der große Vorteil: Für die Installation müssen weder Wände aufgestemmt noch Leitungen verlegt werden. Daher lässt es sich auch jederzeit um weitere Komponenten erweitern und passt sich so flexibel den Wünschen und Bedürfnissen der Bewohner an. Ist zum Beispiel Nachwuchs im Anmarsch und das Home Office soll zum Kinderzimmer umfunktioniert werden? Kein Problem! Im Handumdrehen haben Sie die Rollläden und die Beleuchtung im Raum automatisiert und können diese bequem per App oder in Kombination mit Amazons Alexa auch per Sprache bedienen. Für ein beruhigendes Gefühl sorgt eine Innenkamera. So behalten Sie Ihr Kind auch dann im Blick, wenn Sie zu einem kurzen Plausch bei den Nachbarn sind. Und vernetzte Rauchwarnmelder sorgen dafür, dass sich im Ernstfall alle Rollläden öffnen und damit wichtige Fluchtwege freigeben. Smart Home

Aber auch mit zunehmendem Alter spielt eine Hausautomatisierung seine Stärken aus. Wenn die körperliche Mobilität langsam nachlässt, kann die smarte Technik Barrieren abbauen und Sie im Alltag spürbar unterstützen. Automatisierte Rollläden etwa machen den Gang zu jedem Fenster und das mühsame Ziehen am Gurt überflüssig. Bewegungsmelder sorgen automatisch für eine gute Ausleuchtung – ohne nach dem Lichtschalter suchen zu müssen. Lässt die Sehkraft nach, erleichtert die praktische Sprachsteuerung die Bedienung von Heizung, Licht und elektrischen Geräten. Und ein Panikschalter am Bett sorgt für zusätzliche Sicherheit: Hören Sie nachts ein verdächtiges Geräusch, wird mit einem Tastendruck die komplette Beleuchtung im und ums Haus aktiviert.

HomePilot Smart Home

Letzte Beiträge

Inspirationen

Überraschende Ideen und clevere Lösungen für Ihr Smart Home: Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie Ihr Lebensumfeld komfortabel und sicher gestalten können: Das Zuhause, den Garten, den Arbeitsplatz.